Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

1. Gesetzliche Krankenkassen

Gesetzlich Versicherte haben in der Regel keinen Anspruch auf Kostenerstattung von Heilpraktikerleistungen. In begründeten Ausnahmefällen besteht jedoch die Möglichkeit einen "Antrag auf Kostenerstattung auf Basis des § 13 Abs. 3 SGB V" zu stellen.

Sie müssen dazu nachweisen können, dass

  • die Wartezeit auf einen Therapieplatz bei einem kassenzugelassenen Psychotherapeuten länger als 3 Monate dauert
  • Sie mindestens drei Behandlungsanfragen bei kassenzugelassenen Psychotherapeuten durchgeführt haben
  • Psychotherapeutische Therapie bei Ihnen notwendig ist. Hierzu benötigen Sie eine ärztliche Diagnose mit Überweisung oder Bescheinigung

Ein genereller Rechtsanspruch besteht nicht, die Kostenerstattung liegt im Rahmen des Ermessens der Kassen. Die Kassen verhalten sich in der Regel aus Gründen der Kostenersparnis zurück.

Hinweis:  Aus diesen Informationen kann kein Rechtsanspruch gegen meine Person abgeleitet werden. Die Verantwortung für eine ordnungsgemäße Beantragung liegt bei Ihnen selbst.

 2. Private Krankenkassen / Zusatzversicherungen für Heilpraktikerleistungen

Fragen Sie vor Antritt einer Therapie bei Ihrer Versicherung nach, ob die Kostenübernahme von psychotherapeutischen Heilpraktikerleistungen Teil Ihres Vertrages ist und welche Voraussetzungen Sie für eine Erstattung erfüllen müssen.

Sie sollten wissen:

Die Voraussetzung für die Kostenübernahme durch eine Krankenkasse oder Zusatzversicherung ist immer eine Diagnose einer "Störung mit Krankheitswert" und wird auch dokumentiert. Für zukünftige Vertragsabschlüsse (z.B. Lebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung) kann das für Sie von Nachteil sein.

Mein Honorar ist unabhängig von einer eventuellen Kostenübernahme oder Teilerstattung durch Ihre Krankenkasse oder Zusatzversicherung. Sie erhalten eine Rechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) von mir, die Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

 3. Private Abrechnung / Selbstzahler

Vorteile einer privaten Abrechnung sind:

  • Sie bekommen schnell einen Termin  (in der Regel innerhalb von zwei Wochen) 
  • Anträge, Formalitäten für die Krankenkasse entfallen
  • keine Gutachten, Diagnosen oder Überweisungen von Ärzten notwendig
  • keine Vorgaben von Krankenkassen oder Versicherungen in Bezug auf Anzahl und Dauer der Sitzungen und der therapeutischen Methode.

Das bedeutet, die Therapie kann individuell und flexibel auf Sie abgestimmt werden. Die Anzahl und Dauer der Sitzungen legen Sie selbst nach Ihren persönlichen Bedürfnissen fest.